Pillole per dimagrire

pillole dimagranti
Donnerstag, 19 September 2019 05:32

Artenschutzmaßnahmen für Würfelnatter und Eisvogel

geschrieben von

Am Dienstag den 10.9.2019 begaben wir (7D) uns mit unserer Life Science Professorin Frau Professor Gebetsberger nach Mannswörth um um am Alpen Karpaten Korridor-Projekt teilzunehmen. 

Das war Ziel einen Unterschlupf und Überwinterungsmöglichkeit für Würfelnattern zu konstruieren und somit diese bedrohte Tierart zu schützen.
Mit einem Team aus dem Nationalpark Donau Auen und zwei Experten auf dem Gebiet der Würfelnatter starteten wir unser Projekt, indem wir in eine vorgefertigte Grube nahe der Schwechat mit Baumstämmen, Ästen und Steinen füllten.
Durch Teamwork gelang es uns diese schwere Arbeit mit Freunde und Erfolg zu bewältigen und zusätzlich unsere Klassengemeinschaft zu stärken.
Aber nicht nur die Anfertigung dieses Quartiers war Teil unserer Arbeit, sondern auch die Eliminierung einer nicht heimischen Pflanze namens „Staudenknöterich“ als Neophytenbekämpfungsmaßnahme.

Text: Marie-Kristin Fürnkranz, Anna Blagojevic

Am 11. September besuchte auch die 7C Mannswörth und baute an 2 Stellen entlang der Schwechat Brutwände für Eisvögel.
Am Flussufer entfernten wir zunächst Gräser und Wurzeln.
Danach stachen wir mit Spaten gerade Wände ab, in denen Eisvögel später Bruthöhlen bauen und ihre Eier ablegen sollen.
Anschließend betrieben wir Neophytenmanagement und entfernten Staudenknöterich im Uferbereich. Es war ein sehr anstrengender Tag, aber der Teamgeist hat uns alle etwa näher zusammengebracht.

(Emilija Pejic ́und Alexandra Bogdan, 7C)

Gelesen 464 mal Letzte Änderung am Freitag, 01 November 2019 10:34